Es waren Zeiten voller Zwietracht und Gier. Auch wenn sie dem gleichen Volk angehören gruppierten sich die Menschen nach dem Zerfall ihres einst so schönen Planeten. Getrieben von Hass und Gier verfolgen sie nur ein Ziel, die einzig wahre Macht des Universums für sich zu beanspruchen. Auch wenn ihre Ziele identisch sind haben sich die Menschen in verschiedene Ideologien aufgeteilt. Die Tarianer sind fest der Meinung der Willen ihres alten Königs sei der einzig wahre Weg, die Erhaltung des alten Reiches zu wahren und die Zerstörung derer die ihnen abgeschworen haben. Sie denken es wäre die einzig wahre Ideologie, aber es ist der Wahn der sie antreibt ihr glorreiches Reich wieder aufzubauen und die Vernichtung aller, die nicht diese Ideologie teilen, voranzutreiben. Währenddessen formieren sich die Tavar, überlebendene der Armee des alten Reiches, auf dem Rand-Planeten Ligar. Fokussiert sich selbst zu verbessern und für den Krieg zu rüsten, sammeln sie Schrott aus dem Weltraum um sich so bionisch zu verbessern. Obwohl sie ihre Körper mit bionischem Augen, um besser sehen zu können, oder Metal-Apparaturen, um die Arm- und Beinkraft zu verstärken, verbauen, so sind sie doch sehr traditionell was das Beschaffen von Nahrung angeht. Sei es Ackerbau oder das Züchten von Pflanzen. Sie sind sehr darauf bedacht das menschliche was sie ausmacht doch nicht ganz zu verlieren auch wenn sie sich bionisch verbessern. Aber das sehen nicht alle so, die Teshir leben auf Ikona und sagen das alle die nicht dem Glauben haben, dass es damals eine Gottheit war die für den Untergang verantwortlich war, seien unwürdig. Die Teshir sind sehr darauf bedacht das Leben zu erhalten sie wollen das System und die Natur um jeden Preis schützen. Ihr Glaube Leitet sie und führt sie in den Krieg, sie mögen friedliche Absichten verfolgen, dennoch ist ihr Kampfgeist und Wille ihr Ziel zu erreichen mit Hass und Wut erfüllt. Sie denken, dass alle dafür verantwortlich sind und ihre Gottheit verärgert haben.